Podcasts Oder Nicht?

Als nun langjähriger Podcasthörer, bekomme ich manchmal Lust es auch mal zu probieren bzw. einfach mal einen Podcast “zu erschaffen”.

Jedoch gibt es da zwei, drei Probleme.

Als erstes wäre da das Moderatorenteam.
Momentan sind das:
ICH und …. niemand.

Irgendwie nicht so das grosse Team oder überhaupt, an sich per Definition ein Team.
Sicherlich gibt es einige Podcasts die als “One-Man-Show” funktionieren (ich möchte da Viva Britannia und TechnikObst erwähnen) diese haben aber schon etwas, was ich auch noch nicht habe:

Ein Thema

Technik-Geek-Podcasts gibt es wie Sand am Meer, meist mit einem eher Apple-lastigem Tenor, aber nicht nur, wie zum Beispiel Fan Boys, TechnikObst, BitsundSo und so weiter. Weshalb meist ein Fokus Richtung Apple gelegt wird, kann ich mir nur mit der Geschichte des Podcasting erklären.

Dann gäbe es die solche Perlen wie wrint von Holger Klein. Holger war mein persönlicher Grund mich mit Podcasts zu beschäftigen, da ich ihn noch vom Radio Fritz kannte und mochte.
Holger macht quasi richtige Programm mit unterschiedlichen Kolumnen wie zum Beispiel “Frau Diener verreist” oder den “Politikunterricht”.
Er hat dabei natürlich den Vorteil als Radiomoderator eine ordentliche Sprache an den Tag zu legen und schon zu wissen welches Setup man im groben benötigt. Im Laufe seiner Podcasts stellte Holger sein Setup mehrmals vor und auch um.

Zu Begin sollte jedoch ein gutes Headset, ein halbwegs “trockener Raum” reichen.

Podcasts wie Dirty Minutes Left beschäftigen sich gefühlt irgendwie mit “allem”. Da ist zuerst der Energydrink, welcher meist zu Beginn geöffnet und während der Aufzeichnung getrunken wird und den andere Themen welche nicht immer im Zusammenhang stehen müssen.

Die Frage ist nun, abschließend: Welchem Thema könnte ich mich annehmen?
Fussball? Habe ich definitiv zu wenig Ahnung
Technik, im weitesten Sinne? Damit beschäftigt sich gefühlt jeder zweite Podcast ….

Ich glaube, ich werde mich bei einem “kleinem” Podcast einladen lassen, um es einfach mal zu testen.
Ich wüsste spontan kein “Expertenthema” , aber erzählen kann ich viel.
Bis dahin werde ich mich damit zufrieden geben, den verschiedenen Podcastern ab und zu per Twitter auf die Nerven zu gehen und die Sendungen zu konsumieren …

LLAP

P.S.:
Ich würde noch folgende Podcasts empfehlen. Achtung: Die Liste ist definitiv nicht vollständig und eine rein subjektive Auswahl.

Hoxilla Methodisch inkorrekt
wrint PsychoTalk
Dirty Minutes Left Viva Britannia
Radio Nukular Damals(tm)
AstroGeo Podcast Die Sprechkabine
Medien-Kuh

Da ist das Ding einfach weg

Da fährt man zwei Wochen nicht mit Susi und stellt dann erst einmal fest, dass es irgendwie “komisch” klingt.

Ich habe die Schuld erst einmal bei der längeren Standzeit sowie dem einhergehendem Wetter der Hansestadt gesucht und bin im Modus “Das wird schon wieder” verblieben.

Nachdem ich nun am Wochenende in der Heimat war
11751419_966089596775836_8396283398873238196_nund schon auf dem Hinweg langsam aber stetig mich durch meinen Auspuff belästigt fühlte wurde es auf dem Rückweg kaum erträglicher, nein gar schlimmer.
Kurz vor Geesthacht hatte ich dann schon ein Pfeifen im Ohr.
Nachdem ich einen Freund auf die Problematik ansprach brachte er mich auf eine Idee: (Tipp: Da fehlt was)
Richtig. Das Ding was dafür sorgt, dass der Auspuff nicht eine fahrende Lärmbelästigung darstellt: der “DB-Killer”.2015-07-17_15-15-21
Also 30 Euro in die Hand nehmen, und einen neuen kaufen. Zudem ist das Projekt “Kofferträger” auch alles andere als in der Vollendung aufgrund der Tatsache, dass die Maße irgendwie nicht passen an 2 von 4 Stellen.
DB Killer

Alle Jahre wieder

Ich habe heute die SSL-Zertifikate für die Webseiten aktualisiert da wieder ein Jahr rum ist.

Dabei durfte ich mir dann auch gleich wieder einen neuen StartSSL Account erstellen, da die Clientzertifikate nur schlappe 350 Tage gültig, die Zertifikate für Server aber 365 Tage gültig sind.

 

Sprich, wenn man nicht alle paar Tage neue Zertifikate erstellt, ist der Account irgendwann futsch. Wenigstens werden die Domains nicht blockiert solange im toten Account diese noch liegen.

 

Ich hoffe die Mozilla-Foundation kommt mit ihrer PKI vorran … “in this Fall” … mal abwarte

Ebay Kleinanzeigen – oder wie verarsche ich Leute richtig

Jeder kennt eBay. Und gefühlt kennt jeder auch eBay Kleinanzeigen.

Dort kann man, sofern man keine Zusatzwünsche wie “Galerie” oder “Top Anzeige” hat, kostenlos etwas einstellen, egal ob es sich um die alten gebrauchten Kinderschlittschuhe oder eine Wohnung zur Nachmiete oder eine Küche handelt.

Wie bereits in meinem Artikel über die QSC-Sache erwähnt, versuche ich gerade zusammen mit meiner Freundin eine Küche loszuwerden und unsere alte Wohnung einem Nachmieter schmackhaft zu machen um eine doppelte Mietzahlung zu vermeiden bzw. zu umgehen.

Also ab zu eBay Kleinanzeigen und den Kram (Küche bzw. Wohnung) eingestellt.

Innerhalb weniger Minuten kommen dann erst die Bots, welche einem einen Link zu einer Anzeige schicken, hinter der sich ein Maklerbüro befindet.
Soweit so gut. Die ersten ernsthaften Interessenten melden sich, wollen Masse, Details und sonstige Infos wissen, welche schnell und, so denke ich jedenfalls, freundlich beantworte und ggf. in der Anzeige ergänzt.

Sofern dann die ersten Besichtigungen sind, man sich ausgetauscht hat, wie man das zum Beispiel mit der Renovierung regelt und wie die weitere Vorgehensweise Richtung Vermieter ist , kommt eine, für mich verbindliche, Aussage: “Wir nehmen die Wohnung, lass mal dann und dann treffen” …
Der Termin war vereinbart, alles gut .. wenigstens ein Lichtblick im Monat Februar der alles andere als optimal lief, und dann:
“Nö du, wir haben was besseres gefunden, wir nehmen die andere Wohnung”

DANN SAGT DOCH NICHT EINEM ZU!!!!

Ich suche mir doch auch nicht eine Ehefrau mit dem Hintergedanken , dass es ja eigentlich wahrscheinlich eventuell vielleicht eine bessere gäbe!! Oder?

Ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich, sollte da jetzt nochmal eine Zusage kommen, einen verbindlichen, schriftlichen Vor-Vortrag mache.
Ich habe keinen Bock mehr auf die Verarsche. Das gleiche übrigens auch mit der Küche. “Ich muss bloß den Schlüssel haben,die neue Wohnung vermessen, dann nehme ich sie” , nach zwei Tagen kam dann wenigstens eine Zwischeninfo, dass besagte Dame den Schlüssel noch nicht hätte, sich aber meldet sobald Sie nun weiß ob die Küche passt oder nicht”. Funkstille.
Da muss ich dann wieder nachfragen wie den nun der Stand der Dinge ist.
Und welche Antwort erhalte ich?? Rate mal!
“Ich hab gestern eine bessere gefunden, wollte mich ja noch melden”

Diese Einstellung, dass ich andere damit mehr oder weniger verarsche und eventuell Geld koste, wenn dieser die “Top-Anzeige”-Option gewählt hat, ist man ganz schnell 20-30 Euro los, geht mir gegen den Strich!

Ich warte jetzt noch vielleicht 2-3 Tage, dann geht das bei eBay als Auktion online! Da sind die Verträge dann wenigstens gleich wirksam.

QSC oder “nee, doch nicht”

Mit froher Erwartung, Spannung und einem sich langsam aber sicher einstellendem Gefühl der Vorfreude packe ich nun schon zwei Wochen lang täglich ca. einen Umzugskarton, hole Angebote von Umzugsunternehmen und verkaufe die alte Küche und da halbe Schlafzimmer zusammen mit meiner Freundin.

Und am Montag, 23.02.2015 gegen 16 Uhr, kam dann die Botschaft vom HR der QSC in Hamburg.
(Protokoll aus der Erinnerung)

QSC: “Sie fangen ja am 01.05. bei uns an. Richtig”?
Ich: “Das ist korrekt. Ich freue mich schon”
QSC: “Ich rufe an um Sie daran zu hindern, beziehungsweise mitzuteilen, dass Sie nicht zum 01.05. anfangen. Die Jahreszahlen waren sehr schlecht, und deshalb werden alle Probezeitverträge gekündigt.”

Ich musste mich setzen.
Auch wenn ich nicht immer einen guten Tag im Job hatte, weil wer hat das schon, so sehe ich mich dennoch so professionell meine Arbeit mit guter Qualität
bis zum letzten Tag abzuliefern und wurde, so nehme ich an, mit Hilfe dieser Einstellung auch noch nie gekündigt,sondern bin weiter gezogen auf der Suche nach einer neuen Herausforderung.

Oder kurz: So etwas ist mir noch nicht passiert. War das ein schlechter Traum?
Nein, leider nicht stellte ich beim Mich-zwicken fest …

Am Mittwoch werde ich noch mal mit der guten Frau telefonieren , die persönlich natürlich nichts mit dieser Entscheidung zu tun hat.
Sie hat leider nur die A****-Karte es nun den Mitarbeitern und Zukunfts-Mitarbeitern mitzuteilen.
In solchen Momenten möchte ich nicht mit diesen Menschen tauschen müssen.

Als meine Freundin dann nach Hause kam, musste ich ihr diese Botschaft auch gleich mitteilen. Sicherlich kein guter Start in den Feierabend für alle Beteiligten.

Nachdem wir die Besichtigungen für unsere noch-Wohnung hinter uns gebracht hatten, wurde es Zeit etwas zu unternehmen.
Neben dem Plan, bei meinem derzeitigen Arbeitgeber um Rücknahme der Kündigung zu bitten, gäbe es da ja noch die Headhunter/innen bzw. die diversen Jobbörsen. Leider bin ich nun aber in der Situation in welcher ich eigentlich nicht mehr sein wollte. Ich habe keine große Wahl mehr mir die perfekte Herausforderung, welche sie bei QSC gewesen wäre, zu suchen sondern mehr oder weniger auch weniger “interessante” Jobs annehmen zu müssen, wobei dies jammern auf hohem Niveau ist, zugegebenermaßen.

Ich habe noch nicht meinen derzeitigen Chef informiert. Irgendwie käme mir das komisch vor, denn beide Seiten wissen, dass dies dann definitiv nicht für längere Zeit wäre, und somit für den Arbeitgeber wahrscheinlich nicht eine Win-Win-Situation darstellen würde.
Also erstmal 13 Bewerbungen abgeschickt und hoffen, dass die Headhunterin möglichst schnell was neues findet. Ich will nächsten Monat umziehen …

 

 

QSC muss einsparen und baut Arbeitsplätze ab

Manchmal muss es doch Apple sein ?!

Nach langem Überlegen, Gedanken verwerfen, nicht daran denken, sich dann doch wieder damit beschäftigen und dem letzten finalem Versuch dem Chef die Notwendigkeit zu zeigen und ihn davon zu überzeugen habe ich mir denn nun doch ein MacBook Pro (2,6Ghz, 8GB RAM, 256er SSD, Mid-2014) bei Gravis in Rostock gekauft.

Manchmal muss es doch Apple sein ?! weiterlesen

Der fast perfekte Mailserver

Nachdem ich nun schon längere Zeit meinen eigenen kleinen Mailserver fertigstelle, ist es mir heute endlich gelungen
das Filtern von Nachrichten direkt vom Server erledigen zulassen.

Stichwort ist hierzu DoveCot Sieve bzw. ManagedSieve.

Anhand dieses kleinen Tuturials ist es nun endlich möglich Mails direkt vor dem Ausliefern in verschiedene Ordner zu packen